Halloweenday beim SV Büchelberg
23. Oktober 2017
Halloweenderby in Büchelberg
2. November 2017

Zweite Mannschaft dreht erneut einen Rückstand

SV Büchelberg II – SV Olympia Rheinzabern II 4:2

Nach 10 Siegen in Folge empfingen wir am Sonntag selbstbewusst die zweite Mannschaft aus Rheinzabern. Da der starke Regen rechtzeitig aufhörte und der Hartplatz am Vortag noch aufwendig von Helfern aus dem Verein präpariert wurde, konnte das Spiel auch stattfinden. An dieser Stelle nochmal Danke an alle fleißigen Helfer!

Unser erster Angriff durch Pascal Boudgoust konnte auf Höhe des 16ers ins Seitenaus geklärt werden. Pascal führte den Einwurf schnell aus, Mustafa Dagal setzte sich geschickt gegen die gegnerischen Verteidiger durch und traf zum 1:0 bereits in der ersten Minute. Manch ein Zuschauer ging nun wahrscheinlich von einem leichten Spiel für uns aus, doch direkt im Gegenzug glichen die Gäste mit ihrem ersten Angriff aus. Sie kombinierten sich auf unserer linken Seite schnell nach vorne und eine hohe Flanke landete beim völlig freistehenden Christian Becht, der noch ein paar Meter mit Ball laufen konnte und unserem Torhüter Houssam Nezhari keine Chance ließ. Also alles wieder auf Anfang. Einige Minuten später köpfte Kerim Yüksel den Ball nach einer Hereingabe an die Unterkante der Latte, der Ball fiel wohl knapp hinter der Linie ins Tor, sprang jedoch wieder raus und Schiedsrichter Frank Tobias ließ weiterspielen. Kurz darauf wurde Rheinzaberns Stürmer Marcel Stahlwitz knapp vorm 16er angespielt, chippte sich den Ball am dabei schlecht aussehenden Verteidiger Willi Frick vorbei und sein trockener Abschluss ging vom Innenpfosten ins Tor. Nach 10 Minuten also 1:2 statt 2:1, was den Gästen ziemlich in die Karten spielte. Sie standen nun hinten sehr kompakt und lauerten auf Konter. Unsere Mannschaft musste also wie vorige Woche einen Rückstand drehen. Und es kam leider noch schlimmer: Zunächst verletzte sich Julian Knoll bei einem harten Zweikampf schwer und erlitt laut erster Diagnose einen Außenbandriss im Sprunggelenk. Wir wünschen dir eine gute und schnelle Genesung Jule! Im Anschluss setzte Ibrahim Söyler einen Foulelfmeter knapp am linken Pfosten vorbei. Wir rannten weiter gegen den Rückstand an, aber verfehlten entweder zum Teil kläglich das Tor, blieben an der vielbeinigen Abwehr hängen oder scheiterten an Gästetorhüter Jonas Taschinski. Rheinzabern hatte gefährliche Kontermöglichkeiten, bei denen wir hinten schlecht standen oder den Ball in der Vorwärtsbewegung unnötig verloren. Bis zur Pause fielen also keine Tore mehr, anhand der Chancen waren wir aber optimistisch das Ding in der zweiten Hälfte drehen zu können.

In der 54. Minute fiel dann endlich der Ausgleich, als Pascal flach und platziert ins linke untere Eck traf. Beflügelt durch den Treffer konnten wir uns in der Folge oft bis teils in den 16er kombinieren. Die Gäste standen weiterhin tief und hofften das Unentschieden halten zu können, so gab es einige harte, verbissene Zweikämpfe auf beiden Seiten. Der aktuell formstarke Musti konnte dann innerhalb weniger Minuten mit zwei Treffern für Erleichterung bei den Büchelberger Fans sorgen. Kurz vor Schluss hätte es eventuell nochmal spannend werden können, als der Schiedsrichter überraschend auf Strafstoß für Rheinzabern entschied. Den eigentlich gut geschossenen Elfer konnte Sam mit den Fingerspitzen an den Pfosten lenken und sich sogar noch den Abpraller schnappen. Sam war heute nicht nur aufgrund dieser Aktion wieder ein sicherer Rückhalt für unsere Mannschaft.

Mit diesem 4:2 bleibt die Siegesserie unserer Mannschaft bestehen, auch wenn sie in den letzten beiden Spielen ihre Mühe hatte. Nächsten Sonntag wird uns in Minfeld bestimmt wieder alles abverlangt und es bleibt zu hoffen, dass unsere angeschlagenen Spieler schnell wieder fit werden und keine neuen Ausfälle dazukommen.

 

Berichte der vorherigen Spiele:

TSV Landau – SV Büchelberg II 1:3

Gegen die sehr heimstarken TSV‘ler hatten wir eine schwache erste Halbzeit. Nach einem leichten Abtasten beider Teams bekamen die Landauer ein leichtes Übergewicht im Mittelfeld. Sie ließen den Ball auf dem Kunstrasen in den eigenen Reihen laufen und konnten sich öfter auch mal im eins gegen eins durchsetzen, kamen so zu vielen Distanzschüssen. Unsere Jungs zögerten meist zu lange entscheidend in den Zweikampf zu gehen, sodass wir froh sein konnten, dass viele Abschlüsse das Tor verfehlten oder von unserem starken Keeper Houssam Nezhari pariert wurden. Dieser feierte nach knapp einjähriger Babypause sein Comeback, in diesem Sinne willkommen zurück Sam! Nichtsdestotrotz konnten wir uns auch einige Male nach vorne kombinieren, scheiterten dann jedoch am letzten Pass oder am Abschluss. Die gegnerische Abwehr inklusive Torhüter kam immer noch dazwischen und konnte den Ball klären. Das 1:0 für Landau in der 39. Minute konnte man zu diesem Zeitpunkt als verdient bezeichnen. Nach einem Fehlpass im Mittelfeld wurde der Ball schnell zu Burhan Yilmaz in die Spitze gespielt, der direkt in die Mitte zum durchgestarteten Okan Simsek weiterleitete, welcher frei vor unserem Tor einschieben konnte. Somit gingen wir in dieser Runde das erste Mal mit einem Rückstand in die Halbzeit.

Enttäuscht von der eigenen Leistung und dem Willen es ab sofort deutlich besser zu machen kamen wir motiviert aus der Kabine. Spielertrainer Daniel Kohl kam nun in die Partie und Ibrahim Söyler rückte vor in die Spitze. Nach fünf Minuten konnte der mit aufgerückte Kerim Yüksel zum 1:1 ausgleichen. Wir spielten uns jetzt bessere Chancen heraus, doch die Landauer blieben immer gefährlich. Selbst nachdem uns Mustafa Dagal in der 65. Minute in Führung brachte, hatte der TSV Möglichkeiten zum Ausgleich, scheiterte doch immer wieder an unserem nun überragenden Torhüter Sam. Als er den Abschluss eines gegnerischen Angreifers aus etwa sieben Metern parierte, leitete er mit einem weiten Abschlag sogar den entscheidenden Treffer zum 3:1 ein. Ibi konnte sich bei der Annahme des langen Balls gegen seinen Gegenspieler behaupten und legte prima quer auf den eingelaufenen Musti, der dem Landauer Schlussmann keine Chance ließ. Die weiterhin extrem fair agierende Heimmannschaft gab sich nicht auf und bemühte sich den Anschlusstreffer zu erzielen, doch unsere Defensivabteilung stemmte sich dagegen.

Wir waren nach dem Schlusspfiff des souverän leitenden Schiedsrichters Leonhard Gospodarczyk sehr erleichtert dieses schwierige Auswärtsspiel gewonnen zu haben. Bei Lahmacun und kühlen Erfrischungsgetränken ließen wir den Sonntag auf dem schönen Vereinsgelände des TSV Landau gemütlich ausklingen.

Fazit: Die Mannschaft beweist nach dem Rückstand Moral und erarbeitet sich den schweren Auswärtsdreier, der wohl ohne unseren überragenden Schlussmann Houssam Nezhari nicht möglich gewesen wäre.

 

SV Büchelberg II – FV Neuburg II 5 : 2

Derbyzeit hieß es mal wieder in Büchelberg und man merkte dem Team an das es sich was vorgenommen hatte. Die Mannschaft legte los wie die Feuerwehr, nach schönen Anspiel von Kerim Yueksel wurde „ Ibi “ im Strafraum zu Fall gebracht, dieser verwandelte den fälligen Strafstoß persönlich zur 1:0 Führung nach 2 Minuten. Unser Team machte gnadenlos weiter so erhöhte „Ibi“ in der 8. und 16. Minute auf 3:0 und machte somit seinen Hattrick perfekt. Es wäre wohl das Tor des Monats geworden wenn Pascal Boudgoust im Anschluss seinen sehenswerten Seitfallzieher im Kasten der Gäste untergebracht hätte. Alles sah nach einem Schützenfest aus. Allerdings hatten sich die Neuburger noch keineswegs aufgegeben und kamen durch Konter das ein oder andere mal gefährlich vor unser Tor. Diese konnte jedoch der glänzend aufgelegte Martin Böss im Tor entschärfen. Unsere Jungs konnten sich zwar auch noch Chancen erarbeiten allerdings war es erst Pascal Boudgoust der in der 43. Min. der zum Halbzeitstand von 4:0 einnetzte.

Im zweiten Durchgang wurde spürbar einen Gang runtergeschaltet. Das Spiel war etwas zerfahren. Die Angriffe wurden nicht mehr so konsequent ausgespielt oder wir dribbelten uns in der gegnerischen Abwehr fest. Neuburg nutzte diese Phase und kam in der 57. Minute durch einen Konter zum Anschlusstreffer. Unsere Spielertrainer reagierten sofort und brachten mit Marius Moulliet und Alessio Ascuitto frische Kräfte. Jedoch zuerst ohne den gewünschten Effekt, denn der Gästetrainer bewies ein gutes Händchen und brachte Benjamin Kuntz, der kurz nach seiner Einwechslung den zweiten Treffer für Neuburg markierte. Dies war dann Endgültig das Signal an unsere Mannschaft nochmal Gas zu geben. In der 78. Minute sorgte Musti für die Entscheidung und machte den 9. Sieg im 9. Spiel perfekt.
Glückwunsch zum nie gefährdeten Sieg ! Weiter so Jungs !