20. Spieltag, der Ball rollt wieder in der A- Klasse Südpfalz
4. Oktober 2016
Derbysieger, Spitzenreiter – SVB in Hagenbach zu Gast
4. Oktober 2016

Wichtiger Heimsieg auf roter Erde

Bellheim musste in Büchelberg punkten, um weiterhin im Rennen um Platz zwei, ein Wörtchen mitreden zu können. Diesen Platz hat sich die Behr- Truppe vor der Saison als Ziel gesetzt. Die in der Winterpause neuformierte Bellheimer Elf, startete vom Anpfiff an mit viel Laufbereitschaft, druckvollem Pressing und kampfbetontem Spiel. Unsere Mannschaft war gut vorbereitet und stellte sich sehr gut auf die Spielweise der Gäste ein. Mit der ersten Befreiung aus der Bellheimer „Ummantelung“ köpfte Spielertrainer Marc Kauther in der 4. Spielminute einen Galkin Eckball an den Pfosten. Die SVB- Defensive stand hervorragend und ließ keine Chance zu. So wurde es für Bellheim ein sehr kraftaufwendiges Spiel mit der ständigen Gefahr, selbst durch die schnelle SVB- Angriffe, in Rückstand zu geraten. Das Spiel stand auf Messers Schneide. Je länger das Spiel jedoch dauerte, umso mehr ließ der Druck der Bellheimer nach und die Zweikämpfe wurden auf beiden Seiten härter. Als Eduard Wagner nach einem schnell vorgetragenen Angriff, elfmeterwürdig im Strafraum der Gäste angegangen und zu Fall gebracht wurde, blieb der Pfiff des Schiedsrichters aus. Sehr zum Unmut der Büchelberger Zuschauer die ein klares Foulspiel erkannten. In der Aufregung übersah jedoch der Schiedsrichter zudem eine klare Tätigkeit, die im Anschluss an Wagner ausgeübt wurde. In dieser Phase des Spieles verlor der Schiedsrichter ein wenig den Faden, als er kurze Zeit später auch noch eine riesen Tormöglichkeit mit einer unberechtigten Abseitssituation an Eduard Wagner ahndete. Jetzt hatte das Spiel auch noch die unnötige Hektik, von der sich leider Bessem Hannachi anstecken und von seinem Gegner provozieren ließ. In der 40. Spielminute stieß Bessem, nachdem er von hinten einen Tritt bekam und mächtig beleidigt wurde, seinen Gegenspieler um. Mit der Roten Karte verabschiedete sich Bessem frühzeitig zum Duschen. Zum Glück pfiff der Schiedsrichter kurze Zeit später zur Halbzeit und so konnten sich die aufgeheizten Gemüter wieder beruhigen. Mit einem unbändigen Siegeswillen und einer kräftigen Wir sind Wir- Reaktion, gingen unsere Jungs mit Unterzahl in die zweite Halbzeit. Die Elf aus Bellheim versuchte weiterhin unsere Mannschaft zu beschäftigen, aber sie mussten auch, für die hohe Schlagzahl der ersten Halbzeit, Tribut zahlen. Immer mehr verblassten die Anstürme auf unsere Defensive bereits im Mittelfeld. Unsere Jungs wurden von Minute zu Minute stärker und kamen immer gefährlicher vor das Bellheimer Gehäuse. In der 62. Spielminute erkämpfte sich Nico Gensheimer, in der Vorwärtsbewegung der Gäste den Ball, umspielte zwei Bellheimer Akteure und bediente mustergültig Spielertrainer Yasin Özcelik, der sich im Rücken der Abwehr freilief. Yasin verwandelte die Steilvorlage sicher und erzielte so das 1-0 für unsere Farben. Bellheim war geschockt und teilweise mit den Kräften am Ende. In der Vorwärtsbewegung konnten die Gäste, bis auf einen Schuss, nichts mehr Zählbares vorweisen. In der Defensive schlich sich zudem auch der „Schlendrian“ ein. In der 74. Spielminute, als sich die Bellheimer Defensive untereinander nicht einig war, nutzte Yasin die Abstimmungsprobleme aus, und schoss aus kurzer Distanz zum umjubelten 2-0 Endstand für Büchelberg ein.

Der 20. Sieg in der laufenden Runde, sichert unserer Mannschaft verdient drei Punkte in einem sehr guten A- Klasse Spiel auf hohem Niveau, in dem alles geboten wurde. Der Phönix aus Bellheim muss nächsten Sonntag die letzte Gelegenheit nutzen, um nicht frühzeitig die Chance auf den 2. Tabellenplatz zu verspielen. Unsere Jungs konnten durch die Niederlage der Hagenbacher Cityboys, bei den Olympioniken aus Rheinzabern, ihren Vorsprung an der Tabellenspitze auf 13 Punkten ausbauen.

Herzlichen Glückwunsch Jungs zu den 15 Siegen in Folge.