Bienwald-Derby ohne Tore
2. Oktober 2018
Erneut kein SVB – Heimsieg
16. Oktober 2018

Turboniederlage in Gimbsheim

Zur Auswärtsfahrt, zusammen mit unseren treuen Fans, reiste man im großen Bus nach Gimbsheim. Das tolle Gerhard-Oswald- Stadion war der Austragungsort der 9. Landesligapartie des SV Büchelberg. Der SV Gimbsheim konnte sich in der abgelaufenen Bezirksligarunde in den Relegationsspielen durchsetzen und dadurch ebenfalls in die Landesliga aufsteigen.

Das Duell der Landesligaaufsteiger begann vor 150 Zuschauer sofort mit gutem Tempo. Bereits in der 5. Spielminute konnte Kevin Apfel mit seinem schwächeren Fuß, leider nicht den nötigen Druck hinter den Ball bringen, um den zu weit vor dem Tor stehenden Schlussmann Yanik Selzer, zu überlisten. Es gestaltete sich im weiteren Verlauf der ersten Hälfte eine ausgeglichene Partie. Großchancen blieben auf beiden Seiten erst einmal Mangelware. Ab der 25. Minute bedienten wir in regelmäßigen Abständen, durch individuelle Fehler, dem SV Gimbsheim den Ball auf dem Silbertablett. Zum großen Glück vermasselten die Hausherren die Einladungen zum Tore schießen. Man hatte den Eindruck, dass unsere bis dahin stabile „Viererkette“, nur 6 Gegentore in 8 Spielen, heute das erste Mal zusammen auf dem Platz steht. Als in der 36. Spielminute Kevin Apfel im gegnerischen 16er vom Abwehrwehrspieler klar zu Fall gebracht wurde, blieb der Pfiff des guten Schiris aus. In der 43. Spielminute wurde Anthony Asciutto ebenfalls im 16er von den Beinen geholt, als er den herausstürmenden Y. Selzer umspielen wollte. Dieses Mal folgte der Pfiff zum fälligen Strafstoß. Guillaume Paul nahm Maß und schoss unhaltbar zur 1-0 SVB Führung ein. Anschließend war Halbzeit und man konnte nur hoffen, dass sich unsere Defensive im zweiten Durchgang besser anstellen und stabilisieren würde. Bereits in der 51. Spielminute drehte sich jedoch das Blatt und das Glück, dass in der ersten Hälfte zeitweiße ausgenutzt wurde. Marc Kauther fälschte einen eher harmlosen Torschuss von M. Albino, unhaltbar ins eigene Tor zum 1-1 ab. Das Tor beflügelte natürlich den SVG und lähmte zeitgleich unsere Mannschaft, wie nach dem Biss einer Giftschlange. Gerade mal vier Minuten später tanzte Dominick Schwarz unsere Abwehr aus und schob zum 2-1 ein. Das Spiel war gedreht! Man könnte meinen, SVG- Trainer Marc Franken hat nur darauf gewartet, bis sich unsere Trainer auf eine Systemumstellung entschieden hatten. Sofort folgte die Einwechslung eines Defensivspielers und ein paar Minuten später die, des nicht unbekannten, Adriano Frageomeli. Sicherlich einer der schnellsten Außenstürmer der Liga, mit der Lizenz zum Tore schießen. Irgendwie machte es Spaß dem jungen pfeilschnellen Spieler zuzuschauen, wäre die gegnerische Mannschaft nicht unser SVB gewesen. Binnen vier Minuten zerlegte A. Frageomeli mit blitzartigen Turbo- Kontern unsere Mannschaft und netzte drei Mal sehenswürdig ein. In der 78./80./82. Spielminute erhöhte er zum 5-1 Endstand. Zum Glück konnten wir weitere Tore u.a. auch glücklich noch verhindern. So blieb es beim verdienten 5-1 Sieg für den SV Gimbsheim. Mit der höchsten Niederlage der letzten Jahre, reiste man wieder in den Bienwald zurück. Treu nach dem Motto lieber einmal 5-1 zu verlieren, als fünf Mal 1-0, gilt es sich die Woche wieder zu finden und die Niederlage aus den Köpfen zu bringen.

Auch wenn die Niederlage sehr deutlich war, wird es unsere Mannschaft schaffen, sich wieder aufzubauen und aus den Fehlern zu lernen. Daher Kopf hoch Jungs – zwei Mal schütteln und sich am kommenden Wochenende auf das nächste Heimderby freuen. Wir sind wir!