Derby-Sieg gegen SG Steinfeld/Schw./Kapsw.
4. Oktober 2016
Knapper Auswärtssieg in Deidesheim!
4. Oktober 2016

Torfestival am Kerwesonntag

Der Kerwesonntag in Büchelberg lockte ca. 220 Zuschauer an, die aufgrund der Schaustellerbetriebe und dadurch schlechten Parkplatzverhältnissen, einen Umweg durch die Büchelberger Straßen, ins Stadion nehmen mussten.
Zu Beginn des Spieles war es ein Abtasten beider Mannschaften ohne nennenswerten Chancen auf beiden Seiten. Den besseren Eindruck hinterließen dabei die Gäste aus Mutterstadt, die sich auf dem Büchelberger Grün, anscheinend wohl fühlten und besser kombinierten. Unsere Jungs taten sich schwer und kamen gegen die kompakte Spielweise der Gäste nicht richtig in Tritt. Unnötige Ballverluste und eine geringe Laufbereitschaft verhinderte in der Anfangsphase das Aufbauspiel unserer Mannschaft. Die 08er aus Mutterstadt nutzten die freien Räume und setzten das ein ums andere Mal unsere Abwehrreihen um Spielertrainer Marc Kauther mächtig unter Druck. In der 25. Spielminute fehlte in unsere Abwehr die Abstimmung. Ein Ball der eigentlich keine Bedrohung für das SVB- Gehäuse darstellte, wurde ins Toraus geklärt. Bei der anschließenden Ecke konnte Pascal Radetzky im SVB- Tor, den Ball unter Bedrängung, nicht sauber klären und Simon Schneider nutzte dieses eiskalt zum 0-1 für die Gäste aus. Gerade mal drei Minuten später, erkämpfte unser Spielertrainer Yasin Özcelik einen schlecht gespielten Pass der Gäste und setzte sich in der Vorwärtsbewegung sehr gut gegen seinen Gegenspieler durch. Im Zentrum fand er den gut stehenden Christian Liginger, der in der 28. Minute, mit einer schönen Direktabnahme den umjubelten 1-1 Ausgleich für unsere Mannschaft erzielen konnte. In der 31. Spielminute schockte die Fussballgemeinschaft aus Mutterstadt erneut die Büchelberger Fangemeinde. Eine SVB- Fehlerkette über mehrere Stationen, nutzte am Ende wieder Simon Schneider aus und netzte zur erneuten 1-2 Führung ein. Mit diesem Spielstand ging es dann nach 45 Spielminuten auch in die Halbzeitpause. Als das gutleitente Schiedsrichtergespann aus Zweibrücken zur 2. Halbzeit anpfiff, ahnte keiner der anwesenden Zuschauer, dass das „Kerwe- Abschlussfeieeerwerk“ bereits 2 Tage früher gezündet wird. In den zweiten 45 Minuten begeisterte unsere Mannschaft jeden anwesenden Zuschauer und ließ den sehr fairen Jungs aus Mutterstadt nicht mehr den Hauch einer Chance. Zu dominant und überfallartig setzten unsere Jungs Nadelstiche, die wie die Luftballone an der Wurfbude, den „Mutterstädter Traum“, in Büchelberg was Zählbares mit nach Hause zu nehmen, zerplatzen ließen. In den folgenden 20 Spielminuten drehte unsere Mannschaft das Spiel, erzielte vier sehenswerte und toll herausgespielte Tore zur zwischenzeitlichen 5-2 SVB-Führung. In der 46. Spielminute setzte Christian Liginger- Hasan Coskun in Szene, der mit großer Übersicht zum 2-2 Ausgleich einschießen konnte. Die 3-2 Führung in der 48. Spielminute ging auf das Konto von Yasin Özcelik der nach einem erneuten „Liginger Zuspiel“ dem Schlussmann keine Chance ließ und den Ball flach im 08er- Gehäuse unterbringen konnte. In der 56. Spielminute war es Bessem Hannachi vorbehalten das 4-2 für den SVB zu erzielen. Nach einer „Özcelikflanke“ war Bessem einen Schritt schneller als sein Gegenspieler und lenkte den Ball unhaltbar ins Tor. Als unser junger Spieler Marius Moulliet auf die Reise geschickt wurde, hielten viele SVB- Anhänger den Atem an, um ihn kurze Zeit später, mit einem Torjubel wieder heraus zu schreien. Kaltschnäuzig und mit großer Übersicht hämmerte Marius nach einem Lauf über 30 Meter den Ball in der 64. Spielminute, unhaltbar zur 5-2 Führung ein. In der 74. und 89. Spielminute erhöhte nochmals M. Moulliet und B. Hannachi zum 7-2 Endstand für unsere Farben.
Aufgrund der 2. Halbzeit war der Sieg sicherlich hochverdient. Nach dem Motto: Jeder Schuss ein Treffer, spiegelt das Ergebnis jedoch nicht den Spielverlauf über 90 Minuten und fiel daher sicherlich zu hoch aus. Für die gezeigte Leistung, die Moral unserer Mannschaft und das Risiko unserer Trainer, belohnten wir uns an diesem Sonntag alle selbst und können sehr stolz auf die gezeigte Leistung sein. Mit der bisher maximalen Ausbeute aus vier Spielen ist unsere Mannschaft sehr gut in die Bezirksligarunde gestartet.

Herzlichen Glückwunsch Jungs!