Starke Schlussoffensive sichert den Heimsieg!
17. September 2018
Oktoberfest beim SV 1950 Büchelberg e.V.
28. September 2018

Spiel ohne Fluss

Am 7. Spieltag reiste unsere Mannschaft zum FSV Schifferstadt. 100 Zuschauer sahen eine mäßige Landesligapartie, bei der beide Mannschaften spielerisch nicht überzeugen konnten.

 

Auf dem schwer bespielbaren Platz in Schifferstadt taten sich beide Mannschaften schwer eine ordentliche Landesligapartie abzuliefern. Schuld war jedoch nicht immer das wenig vorhandene Grün, sondern auch die ständigen unnötigen Unterbrechungen, die keinen Spielfluss zuließen. Ohne Höhepunkte gestalteten sich daher die ersten 30 Spielminuten, bei der beide Mannschaften ohne nennenswerte Aktionen agierten. Der FSV konnte hauptsächlich durch die unzähligen Standards optisch mehr Spielanteile verbuchen. In der 32. Spielminute reklamierten unsere Jungs im Strafraum ein Handspiel, das ohne Folgen blieb. Der anschließende Abpraller fiel Blerim Uka aus kurzer Distanz vor die Füße. Blerim konnte aus dem Gewühl heraus und von den FSV- Abwehrspielern bedrängt, keinen gezielten Abschluss abgeben. Mario Fohs konnte den Ball sicher parieren. Im Gegenzug konnte Schifferstadt einen tollen und schnellen Spielzug über außen vortragen. Die kluge Hereingabe in den Rücken unserer Abwehr eröffnete die beste Torchance für den FSV, da der anschließende Schuss nur knapp am Pfosten vorbei schrammte. Nach einer tollen Vorlage von Bernhard Benneter und einer Unachtsamkeit in der Abwehr der Gastgeber war  Gökhan Istanbullu zur Stelle und setzte sich überragend im Zentrum durch. Leicht abgefälscht konnte Gökhan in der 45. Spielminute, genau zum richtigen Zeitpunkt, die umjubelte 1-0 SVB- Führung erzielen. Zur zweiten Hälfte war unsere Mannschaft aktiver und konnte deutlich mehr Spielanteile verbuchen. Sicherlich auch gestärkt durch die Führung, nahmen wir das Heft in die Hand. Das frühe Pressing das Gastgeber konnten unsere Jungs gut verarbeiten und ließen den Ball und den Gegner laufen. Wiederum wurde das Spiel ständig unterbrochen, was dazu führte, dass unnötige Diskussionen aufkamen und es dadurch  zu unzähligen gelben Karten kam, fast soviele wie zusammen in den 6 Spielen davor. Man hatte den Eindruck, dass das Spiel beider Mannschaften nicht mehr im Mittelpunkt stand. Als dann in der 58. Spielminute mit einer roten Karte massiv ins Spielgeschehen eingegriffen wurde, war der Höhepunkt der Selbstdarstellung erreicht! Patrick Tolbert musste wegen einem „Allerweltsfoul“ zu Verwunderung aller Anwesenden vom Platz.

Noch in keinem der unzähligen Spielberichte haben wir uns jemals über eine rote Karte beschwert und haben diese auch immer sportlich angenommen. Diese jedoch ist nicht akzeptabel! Um über die folgenden Entscheidungen nicht berichten zu müssen, beenden wir aus gegebenem Anlass an dieser Stelle! Fairness halber gilt noch zu erwähnen, dass der FSV Schifferstadt der über dreißig Minuten in Überzahl spielte,  in der 79. Spielminute den nicht unverdienten 1-1 Ausgleichstreffer gelang. Mark Kauther fälschte eine Hereingabe leicht, jedoch unhaltbar ab.

 

Freuen wir uns auf das kommende Wochenende mit einem sicherlich tollen Derby gegen den FC Bienwald Kandel.