SVB kann doch noch gewinnen!
27. November 2018

Remis beim Spitzenreiter

Nach dem Schlusspfiff beglückwünschten die SVB- Anhänger eine überaus stolze SVB- Mannschaft. Vorausgegangen war ein tolles Spiel gegen den Landesliga-Tabellenführer aus Mainz, bei dem unsere Mannschaft in der Schlussphase durchaus dem Sieg näher waren, als die Jungs von Bassara Mainz.

Mit einem breiteren Kader, als die Wochen zuvor startete man beim Tabellenführer endlich wieder mit breiter Brust. Aus einer sicheren Abwehr heraus machte unsere Mannschaft genau das richtige und ließ den Gastgebern wenig Möglichkeiten zur Entfaltung. Den Bassaren fiel zunächst wenig ein, um unsere Mannschaft in Schwierigkeiten zu bringen. Brandgefährlich wurde es jedoch immer, wenn die japanischen Jungs ihr Kombinationsspiel gerade über außen entfalten konnten. Pfeilschnell ging es dann über den starken Daisuke Fukuhara in unsere Gefahrenzone. Mit einer herrlichen Ballan- und mitnahme, kombiniert mit hohem Tempo, setzte er unsere Defensive immer mal wieder in hohe Alarmbereitschaft. Einer dieser Tempovorstöße führte jedoch eher überraschend zur frühen Führung der Platzherren. Ein scharf getretener Flankenball ins Zentrum. Eigentlich sichere Beute für unseren Torwart Sam Nezhari, nur leider nicht in dieser Szene. Irgendwie konnte Sam den Ball im „Tumult“ nicht festhalten und dieser fiel anschließend unglücklich Ali Ömer vor die Füße. Den Schuss konnte Sam noch reaktionsschnell an die Latte lenken, aber im Nachsetzen konnte Ömer in der 5. Spielminute die frühe 1-0 Führung erzielen. Kein Kopfhängen, die Brust weiterhin breit und immer noch diesen Siegeswillen in den Augen. Lautstarke Motivationen puschten weiterhin die positive Stimmung auf. Das schockte die Bassaren, die ab jetzt mit heftigen Gegenmaßnahmen zu kämpfen hatten. Unser Jüngster auf dem Feld, Andre Pfirrmann, leitete eine hundert prozentige Chance ein und bestätigte seine guten Leistungen der letzten Wochen. Dieses bestätigte auch die Redaktion FuPa und bestellte unseren Newcomer am 16. Spieltag in die „Fupaelf der Woche“! Mit einer maßgeschneiderten Vorlage bediente Andre, den im Zentrum freistehenden Zejdan Alili. Der Jubelschrei lag allen SVB- Anhängern schon auf den Lippen. Leider traf Zejdan den Ball nicht richtig und vergab, die bis dahin schönste herausgespielte Chance des Spieles. Je länger das Spiel jetzt dauerte, umso mehr gewannen wir an Sicherheit. Die Zweikämpfe gingen überwiegend, zum Ärger von Bassara- Coach Takashi Yamashita, an unsere Mannschaft. Es gestaltete sich bis zur Halbzeit ein unterhaltsames Landesligaspiel, mit den besseren Ideen unserer Mannschaft. Gianluca Calabrese testete noch in der 44. Spielminute Felix Pohlenz und zwang diesen zu einer Glanzparade. Nach dem Pausentee setzten unsere Jungs weiterhin ihr bestimmendes Spiel durch und die Gastgeber konnten nur noch vereinzelt für Entlastung sorgen. Bassara blieb jedoch weiterhin in ihren offensiven Aktionen brandgefährlich. Unsere Defensive war stets auf der Hut und konnte überwiegend souverän klären. Die wenig anwesenden Zuschauer (27) waren sich alle einig, dass der Ausgleich mehr als verdient wäre und assistierten unserer Mannschaft die beste Leistung seit Wochen. In allen Mannschaftsteilen war eine deutliche„ Dominanz“ zu erkennen. Unser Trainerteam setzte jetzt voll auf den Ausgleich und brachte mit Hasan Coskun und Marius Moulliet zwei weitere frische Offensivkräfte. Jetzt war Powerfussball angesagt und die Bassaren wurden regelrecht in der eigenen Hälfte festgenagelt. Endlich war sie wieder da, unsere so gefürchtete SVB- Power. Als Felix Pohlenz im Tor der Gastgeber einen Coskun- Abschluss noch klären konnte, war er 30 Sekunden später zur Freude aller SVB´ler, machtlos. Den Abpraller schnappte sich nämlich Marius Moulliet und ging anschließend volles Risiko. Seine scharfe Hereingabe fand erneut Coskun, der den Ball zum hochverdienten 1-1 in der 80. Spielminute über die Linie drückte. Jetzt wollten die SVB- Jungs den Sieg. Als sich Calabrese den Ball mit Kampfeswille und SVB- Herz eroberte, lag der Führungstreffer in der Luft. Seine harte Hereingabe fand den völlig alleingelassen Hasan Coskun am langen Pfosten. Hasan traf den Aufsetzer in der 87. Spielminute nicht richtig und konnte daher nicht den nötigen Druck hinter den Ball bringen. Ganz knapp flog die Kugel am Tor vorbei. So blieb es letztendlich bei einem überragenden und hochverdienten Punktgewinn beim Primus in der Landesliga Ost.

Diese Leistung muss unserer Mannschaft wieder die Sicherheit geben, ganz die „Alten” zu sein. Die, die jeden Gegner schlagen können. Die, die mit breiter Brust auf den Platz stehen. Die, die zu Recht in der Landesliga spielen. Die, die Ihre Leistung auch im kommenden Derby gegen Rülzheim bestätigen werden.

Herzlichen Glückwunsch Jungs für ein tolles Fussballspiel