SVB II nach zwei Siegen am Osterwochenende wieder an der Tabellenspitze
10. April 2018
Spiel nach schwacher erster Hälfte gedreht
16. April 2018

Auswärtssieg bei sommerlichen Temperaturen in Hayna

Gegen den TV Hayna gelang uns bereits nach vier Minuten der Führungstreffer. Nach einer Ecke landete der Ball fünf Meter vor dem Tor bei Mustafa Dagal, der wenig Mühe hatte einzuschieben. Wie wichtig das frühe Tor war, erkannte man vor allem im weiteren Verlauf der ersten Hälfte. Der Gegner stand extrem tief und versuchte es mit schnellen Kontern, konnte damit aber zunächst kaum für Entlastung sorgen. Wir machten das Spiel breit, verlagerten oft die Seiten und suchten geduldig die Lücke im Abwehrbollwerk. Klare Chancen konnten wir uns dabei jedoch nicht erspielen. Immer wieder war noch ein Bein dazwischen, die Pässe zu steil und die Schüsse zu ungenau bzw. leichte Beute für den gegnerischen Keeper. Nach einer knappen halben Stunde landete ein weiter Diagonalball von Hakan Akcil bei Stürmer Ahmet Demir, der nicht lang fackelte und den Ball zum 2:0 in die Maschen drosch. Beruhigt durch den Vorsprung, schaltete unser Team nun wie in der Vorwoche gegen Berg unverständlicherweise ein, zwei Gänge zurück. Die Heimelf wurde etwas mutiger und tauchte mehrere Male gefährlich vor unserem Tor auf. Praktisch mit dem Halbzeitpfiff fiel dann noch der unnötige Gegentreffer durch einen Kopfball von Christian Scozia.

Auch aufgrund der noch gewöhnungsbedürftigen hohen Temperaturen wechselten wir zur zweiten Hälfte direkt drei mal. Das Spiel plätscherte wie im Großteil des ersten Abschnitts so vor sich hin. Wir fanden weiterhin kein Durchkommen, es fehlte die letzte Präzision vor dem Tor. Trotz des knappen Rückstands der Heimelf waren die Angriffsbemühungen des TV Hayna meist früh unterbunden. In der 79. Minute wurde der Ball durch die Mitte zu Musti durchgesteckt, der das entscheidende 3:1 erzielte. Ein von Valdrin Berisha getretener Freistoß streifte noch die Latte. Unmittelbar vor Abpfiff ließen wir uns nach einer eigenen Ecke auskontern. Sebastian Kempinger scheiterte freistehend zunächst noch an unserem Schlussmann Julius Höpfner, den Abpraller konnte Tobias Epp aufnehmen und den Ball per Flachschuss mithilfe des Innenpfostens im Tor unterbringen. Der gut leitende Schiedsrichter Markus Meyer hatte keine Mühe mit der fairen Partie.

Nächsten Sonntag spielt die Mannschaft um 13:00 Uhr zu Hause gegen den SV Herxheimweyher.