Starke Wormaten nehmen nicht unverdient die Punkte mit!
4. September 2018
Graf Hardenberg vs SV Büchelberg
14. September 2018

Abgezockt in Altleiningen

Unsere Mannschaft entführt aus dem Sportpark in Altleiningen drei wichtige Auswärtspunkte und zeigte eine gute und effektive Leistung gegen den, am Ende sehr enttäuschten Gastgeber, der seinen Möglichkeiten hinterher trauerte.

Auf dem engen Kunstrasen kamen wir in den ersten Minuten gut ins Spiel und konnten den TuS früh unter Druck setzen. Eine frühe Ecke in der 2. Spielminute ergab die erste gute Möglichkeit in Führung zu gehen. Ein perfekt getretener Eckball von Steffen Zoller fand den anstürmenden Patrick Tolbert, der mit einem tollen Kopfball nur knapp scheiterte. Der Aufsetzer ging haarscharf über die Querlatte. In den folgenden Minuten musste der Trainer der Gastgeber, Florian Schwertl, frühzeitig wechseln. H. Weisenborn und J. Hildmann mussten verletzungsbedingt raus. Dies steckte Altleiningen, ganz ohne Qualitätsverlust, gut weg und dominierte sodann die Partie. Unsere Jungs taten sich mit dem Platz und dem Gegner schwer. Die Hausherren machten das Spiel und wir konnten nie richtig für Entlastung sorgen. In der 41. Spielminute gelang uns der erste Torschuss. Die anschließende Halbzeit war für die treuen mitgereisten SVB- Fans die Möglichkeit das Spiel kritisch zu analysieren. Unerklärliche frühe Ballverluste und eine schlechte Raumaufteilung war das Ergebnis. Sicherlich fanden unsere Trainer in der Kabine kritische, aber auch sicherlich aufmunternde Worte. Die TuS hatte jedoch auch in der zweiten Halbzeit weiterhin die Nase vorne und hätten mit ein wenig Schussglück, in der 51. Spielminute, die Führung erzielen können. Ein schneller Abschluss von L. McColgan, der im Zweikampf nicht lang fackelte, landete auf der Querlatte. Als zehn Minuten später (61.), Florian Hofmann die Sportart verwechselte und Guillaume Paul tätlich attackierte, schockte er wohl auch seine Mannschaft, als er im Anschluss der „ersten Runde“ die rote Karte quittierte. Fortan nutzte unsere Mannschaft die freiwerdenden Räume und kam dadurch auch besser ins Spiel zurück. Die letzten Lebenszeichen, in der bis dahin einseitigen Partie, nutzte der Altleininger McColgan. Der gut platzierte Schuss konnte Sam Nezhari zu Ecke abwehren. Ein kurz darauf, aus guter Position, gegebener TuS- Freistoß von J. Krist, pflügte Sam sensationell aus dem Torwinkel. Ab dann war SVB- Time angesagt! Den ersten Büchelberger Jubel entschärfte noch Schiri A. Raider, als er bereits das gegebene 0-1 in der 68.Spielminute von P. Tolbert, nach Rücksprache mit dem Assistenten, zurücknahm. Eine vertretbare Entscheidung. Spielertrainer M. Kauther hatte wohl kurz vorher ein Spieler der Gastgeber im Zentrum zu hart angegangen. Man merkte jetzt, dass wir deutlich mehr Spielanteile verbuchten, präsenter wurden und die TuS´ler unter Dauerfeuer nehmen konnten. Die Einwechslung von Hasan Coskun brachte zudem zusätzlichen Schwung in die Offensive. In der 75. Spielminute konnte G. Paul ein Freistoß von S. Zoller auf Tolbert verlängern, der ungehindert und freistehend, die umjubelte Büchelberger Führung per Kopf erzielte. In der 79. Spielminute erhöhte unser Neuzugang, Gökhan Istanbullu, nach feiner Vorlage von Gianluca Calabrese auf 0-2 für unsere Farben. Volley aus spitzem Winkel wuchtete Gökhan das Leder unhaltbar ein. Jetzt war Altleiningen am Boden und konnte den Sturmläufen unserer Mannschaft nichts mehr entgegensetzen. Die „zweite Runde“ wurde somit fortgesetzt mit einem deutlich angeschlagenen Gastgeber! Es dauerte nur weitere drei Minuten (82.), ehe der starke Gui Paul, der nach seiner Gelb- Roten Karte am vergangen Wochenende um Wiedergutmachung aus war, den Ball nach einem Coskun Abpraller, sicher zum 0-3 einschießen konnte. Die Krönung und die gute Leistung bestätigte G. Paul gerade wieder einmal drei Minuten später, als er mit viel Übersicht und einem tollen „Füßchen“ einen 50 Meter Lupfer zum 0-4 in der 86. Spielminute einschießen konnte. Anschließend war Schluss und Altleiningen musste sich vorwerfen, dass Spiel selbst aus der Hand gegeben zu haben.

Auch wenn das Ergebnis vom Spielverlauf her etwas zu hoch ausfiel, zeigt es aber auch, dass wenn wir unsere Qualitäten ausspielen und eine geschlossene Mannschaftleistung abrufen, als Sieger vom Platz gehen.

Herzlichen Glückwunsch Jungs zum geilen Auswärtsdreier!