Spielerische Höhepunkte beim SVB
4. Oktober 2016
Bellheim, Büchelberg und die Hitze
4. Oktober 2016

Pokalsieg beim letzjährigen Finalisten

Büchelberg wirft kämpferisch starke Olympioniken aus dem Pokal

Sicherlich kein Wunschgegner, denn so hat man in der Vergangenheit in Rheinzabern nicht viel Zählbares mit nach Hause bringen können. Die Olympia, zuletzt zwei Mal im Finale des Kreispokals und mit einem 3:1 Erfolg in der Runde gegen Phönix Bellheim, ging mit breiter Brust und höchst motiviert ins Spiel. Gleich zu Beginn der Partie setzte Dawid Molder mit einem Schuss aus guter Distanz ein Zeichen. Der SV Olympia steht zunächst sehr tief und stört früh in der eigenen Hälfte. So kam es in der 11. Spielminute zu einer guten Einschussmöglichkeit von halbrechts für Lukas Herrmann, der das Tor nur knapp am kurzen Pfosten verfehlte. Wachgerüttelt von dieser Situation kam der SVB nun immer besser ins Spiel. Durch einen Freistoß in der 15min., getreten durch Kevin Apfel, war es Hasan Coskun der den Ball am Tor vorbei köpfte. Nur 10min. später war es wiederum Hasan Coskun, der nach einem Torschuss von Eduard Wagner den Ball im leeren Tor nicht unterbringen konnte. In der 30. Spielminute war es dann soweit. Nach einem Eckball von Eugen Galkin, köpfte Marc Kauther den Ball über die Linie. Doch leider wurde vom Schiedsrichter Dorian Schurer , der die Partie gut leitete, auf Abseits entschieden. Nun wollte die Mannschaft umso mehr den Führungstreffer erzielen, so dass Hasan Coskun nach einer schönen Passstafette im Mittelfeld frei vorm Tor zum Schuss kam. Keeper Hoffmeister konnte jedoch den Schuss zum Eckball klären. Rund 250 Zuschauer sahen so eine, auf spielerisch mäßigem Niveau, 1. Halbzeit, mit Chancen plus auf Büchelberger Seite, wobei der Ballbesitz relativ ausgeglichen war.

Was ein Paukenschlag, nach dem Seitenwechsel war es unser Spielertrainer Marc Kauther, der unsere Farben nach einem gut getretenen Freistoß von Kevin Apfel durch einen Kopfball in Führung brachte. Die Olympia kaum geschockt, arbeitete nun intensiver an der Ausarbeitung von Torchancen. So waren es Dawid Molder und Oliver Spaniol die unseren Torwart Pascal Radetzky auf sein Können testeten. Unser Torwart war es auch, der anschließend das Tor zum 0:2 in der 62. Spielminute einleitete. Der abgeworfene Ball ins Mittelfeld fand den Weg zum heute gut aufgelegten Kevin Apfel, der mit sehr guter Übersicht zu Yasin Özcelik durchsteckte. Özcelik clever, verwandelte flach ins lange Eck zum 0:2. Die Weichen waren nun gestellt, doch die Olympia gab sich noch nicht geschlagen. Dennis Guenther konnte sich nach gutem Zuspiel in der 74. Spielminute gegen unsere Abwehrreihen durchsetzen und kam zum Torschuss, Pascal Radetzky konnte den Ball jedoch mit einer Glanzparade aus dem Eck fischen und zum Eckball klären. Unser Trainerteam wechselte ab der 80. Minute noch einmal durch, so kam durch unseren Langzeiturlauber Valdrin Berisha und High-Tower Semih Memili noch einmal frischer Wind in die Partie. In der 87. Spielminute war es unser Capitano Gianluca Calabrese der mit einem strammen Schuss am Schlussmann Hoffmeister scheiterte, den Nachschuss setze Dennis Herzog an die Latte. Den Schlusspunkt setze Semih Memili (11) in der 90. Spielminute, der den Ball wiederum durch einen schönen Seitenwechsel von Kevin Apfel, im Tor der Olympia unterbringen konnte. Besonders gefreut hat uns die Einwechslung von Willi Frick, der nach langer Verletzungspause seine ersten Spielminuten in dieser Saison verbuchen konnte.

Fazit
Im Großen und Ganzen ein sehr anschaulicher Pokalfight auf hohem kämpferischen Einsatz. Die Olympia aus Rheinzabern, die bis zum Schluss nicht aufgab, verliert jedoch in der Höhe verdient gegen unseren Taktisch und starken SV Büchelberg, der jederzeit auch kämpferisch dagegen halten konnte.

Herzlichen Glückwunsch zum Einzug in die nächste Pokalrunde